Beat Zimmermann organisierte das Skiweekend in Grindelwald mit Abstand besser als seinen eigenen Kalender. Statt mit uns auf Ueli’s Bödeli mit synthetischem Weizenbier (Rugenbräu mit reichlich Pflümli aus dem 5l-Kanister) die Sonne beim Untergang hinter die weiss-verschneiten Berge zu beobachten, musste er zurück ins Unterland als Gast auf eine Hochzeit.

 

Obwohl am Samstag die einen die lange Schlange nicht scheuten und im Skigebiet Männlichen fuhren und die anderen der gegenüberliegenden Seite auf der First, fanden wir pünktlich um neun Uhr alle im Restaurant Barry’s wieder zueinander. Nicht allen hatte es für eine Dusche gereicht. Tauchten doch einige in den Skikleidern mit Liegestuhl unter dem Arm im Restaurant auf…